Contact
Cart
Login

Urlaubsfahrten mit dem Velomobil

Vortragsreihe: Wofür kann man ein Velomobil nutzen?

Heute: Urlaub mit dem Velomobil

- Artikel von Jens

   

Liebe Leser,

 

Ich will ihnen heute etwas erzählen über Urlaubsfahrten mit dem Velomobil.

Das Velomobil ist technisch gesehen ein Fahrrad . Dennoch unterscheidet sich ein Urlaub mit dem Velomobil sehr von einem herkömmlichen Fahrrad-Urlaub.

 

Das hat verschiedene Gründe. Ein Velomobil verfügt im Gegensatz zu einem Fahrrad über einen sehr guten Wetterschutz. Mit Kopfhaube sind Fahrer und Gepäck hermetisch vor Regen geschützt, auch von unten sind die Fahrzeuge dicht, da sie auf Basis selbsttragender Karosserien gebaut sind.

 

                   

Das bedeutet, dass man wirklich unabhängig wird vom Wetter;  die Angst vor Regen und Unwettern spielt plötzlich keine Rolle mehr bei der Planung von Tages- oder längeren Touren. Das ist ein sehr bedeutsamer Unterschied, denn viele Menschen steigen gar nicht erst aufs Fahrrad, wenn ein Regenschauer droht. Mit dem Velomobil entfällt dieses Handicap und es eröffnen sich dadurch enorme Möglichkeiten.

 

Der zweite wesentliche Unterschied ist die unglaublich hohe Fahreffizienz der Velomobile im Vergleich zu herkömmlichen Fahrrädern. Das heißt, dass man sehr viel höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten und Reichweiten erreicht. Als Beispiel sei hier erwähnt , dass im Jahr 2018 Marcel Graber auf dem  Velomobil Alpha 7 das Kontinentalrennen Trans America bikerace gewann. Marcel durchfuhr in nur 16 Tagen, 6 Stunden und 40 Minuten  Amerika von West nach Ost (6900 km mit 65000 Höhenmetern).

 

Oder dass im Velomobil Milan die 24h, 12h, 6h –Langstrecken- und 200 m Sprint-Weltrekorde gefahren wurden.

 

Velomobile sind so effizient, dass man aufgrund der enorm erhöhten Tages-Reichweite ganz andere Touren planen kann. Sportlich ambitionierte Fahrer können also meist selbst mit dem Velomobil zu ihren Urlauben anreisen und brauchen dafür nicht mehr Bahn oder Auto. Das schafft eine große Unabhängigkeit.

 

Aber auch die nicht so sportlichen Fahrer profitieren sehr von der hohen Reichweite und können viele Km pro Tag fahren. So wird ein durchschnittlich trainierter Alltagsfahrer mit dem Velomobil leicht 150-250 Tageskilometer schaffen.

 

Welche Unterschiede gibt es noch zum herkömmlichen Fahrrad-Urlaub?

 

               

Velomobile haben sehr viel Stauraum (video zum Velomobil-Stauraum), so dass man mühelos auch Campingausrüstung an Bord haben kann. Der große Vorteil ist, dass auch voll beladen der Luftwiderstand des Fahrzeuges minimal bleibt. Beim herkömmlichen Fahrrad würde der Luftwiderstand enorm ansteigen und auch die Fahrstabilität schlecht werden. Das ist beim Velomobil nicht der Fall.

 

Man kann Essen und Trinken in Hand-Reichweite positionieren und dann auch während der Fahrt leicht zu sich nehmen. Oder bei Dauerregen Pausen einfach im Fahrzeug machen und dabei essen.

 

Ein Velomobil hat 3 Räder und man braucht kein Gleichgewicht zu halten. Es ist immer vollgefedert und bietet durch seine Sitzposition eine sehr entspannte und bequeme Fahrhaltung. Dadurch kann man viel länger am Stück fahren ohne Schmerzen am Hintern oder Scheuerstellen. Das erhöht ebenfalls die Tagesreichweite sehr. Das liegt auch daran, dass man im Velomobil keinerlei Haltearbeit wie auf dem normalen Fahrrad leisten muss. Der gesamte Oberkörper bleibt entspannt und die Muskelarbeit kommt voll dem Vortrieb zugute.

 

                   

Ein weiterer Vorteil von Velomobilen ist, dass man mit ihnen auf der Straße fahren kann und von Autos in hohem Maße respektiert wird. In vielen Ländern Europas wird die Straßennutzung vom Gesetz und von der Polizei akzeptiert. Landstraßen sind das ideale Terrain für Velomobile, um Strecke zu machen. Sie können aber auch auf allen Radwanderwegen zum Einsatz kommen; geschotterte Passagen sind mit etwas robusteren Reifen überhaupt kein Problem. Alle Arten von Radwegen darf man mit Velomobilen natürlich auch nutzen.

 

Wenn sie sich wünschen, im Urlaub Menschen kennenzulernen, ist das mit dem Velomobil kein Problem. Sie werden auf jeder Rast auf einem der großen Radwanderwege begeisterte Interessierte kennenlernen, die gerne etwas wissen wollen über diese neue Fahrzeugart. Daraus ergeben sich oft interessante Bekanntschaften.

Wir leben in einer Zeit, in der der Klimawandel den Lebensraum der Menschen bedroht.

 

Wer mit einem Velomobil einen autarken Aktivurlaub macht und dabei auf Auto oder auch elektrisches Fahrradfahren verzichtet, zeigt, wie wir wirklich nachhaltig Urlaub machen können. Ohne dabei auf Komfort zu verzichten.

 

Und er leistet damit einen guten Beitrag zur Dekarbonisierung unserer Gesellschaft nicht nur, weil er dabei sehr wenig CO2 erzeugt sondern auch, weil er damit ein starkes Statement im öffentlich Raum setzt und beispielhaft zeigt, wie es auch geht:

 

Velomobilurlaub als faszinierendes Abenteuer mit Erlebnisgarantie.

 

 

Do you want to get the latest news?
Do you want to see useful videos with velomobile maintenance, improvements, how it works info and more?
Search